Die britische Kurzhaar Katze

Die Britische Kurzhaarkatze stammt wahrscheinlich ursprünglich aus dem Alten Rom. Ihre Vorfahren gelangten mit den Heeren auf die britischen Inseln. Dort waren sie erst einmal auf sich selber gestellt. Die British Shorthair wird seit ungefähr hundert Jahren gezielt gezüchtet.

Sulaika © by information overload

1871 wurde eine Britische Kurzhaarkatze die erste Siegerin der ersten Katzenausstellung in England.

Nach den Kriegszeiten waren die britischen Kurzhaarkatzen stark vernachlässigt und ihr Bestand war auf wenige Tiere geschrumpft. Um die Rassekatze wieder ins Rampenlicht zu holen wurde sie zuerst mit Perserkatzen und später mit Kartäuserkatze gekreuzt. Kurze Zeit darauf wurden alle bunten Katzen aus diesen Zuchten als Britisch Kurzhaar Katzen bezeichnet, nicht aber die blauen Tieren. Die Züchter beider Rassen protestierten erfolgreich gegen die Regeln. So ist auch ein Kitten mit blauer Fellfärbung heute ein Britisches Kurzhaar.
Farblich gibt es bis zu ungefähr fünfzig unterschiedlichen Variationen, die Musterungen sind hierbei nicht mitgezählt. Bei diesen wird wiederum unterschieden zwischen Vollfarbe, Bicolor und Point.

Bei den Augenfarben sind am verbreitetsten Typen Kupfer und Orange. Bei silberfarbigen Tieren sticht oft ein grünes Auge hervor und bei den beliebten Pointern ist es die blaue Augenfarbe.

Durch weitere Züchtungen setzt sich die Britische Kurzhaar Katze mittlerweile auch durch körperliche Merkmale sehr von den Kathäuser Katzen ab. Durch die Kreuzung mit den Perserkatzen haben die Britischen Kurzhaar Katzen einen kleinen und kompakteren Körperbau erhalten. Sie sind sehr stämmig und haben einen muskulösen Körper. Ihre Pfoten sind abgerundet und im Verhältnis zum Körper eher groß. Auch Schwanz und Beine wirken um Körpervergleich eher kürzer. Selbst die Kopf- und Ohrenform ist eher rund. Auch das dichte Fell ist ein Ergebnis der Kreuzung mit den Persern. Allerdings ist das Fell kurz und struppiger geblieben. Trotzdem kommt es vor, dass in einem Wurf das lange Fell durch kommt. Auf diesem Wege entstanden die Britisch Longhair Katzen.

Die Rasse der Britischen Kurzhaar Katzen wächst sehr langsam. So kann es sein, dass die Tiere erst mit dem zweiten oder dritten Lebensjahr ausgewachsen sind.

Der Charakter kommt die Britische Kurzhaar Katze ganz auf ihrer menschlichen Inselmitbewohner. Sie ist eher ruhig, zurückhaltend und reserviert. Einen ausgeprägten Drang zum Spielen ist ihr nicht zu eigene, wodurch sie sich eher als Haustier für ältere Menschen oder für Familien mit älteren Kindern eignet.

Durch ihre ruhige Art sind sie die idealen Wohnungskatzen, die gerne Schmusen und auch gesellig werden. Natürlich nur, so lange es ihnen selber passt. In dieser Hinsicht gleichen sie jeder anderen Rasse.

PinterestShare
This entry was posted in Wissenswertes and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Die britische Kurzhaar Katze

  1. Pingback: Die beliebtesten Katzenrassen - Der Katzen Blogger - Katzen Blog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>