Freigänger Katzen im Winter – Was tun?

Jeder Katzenahlter will, dass es seinem kleinen Tiger sowohl im Sommer als auch im Winter an nichts fehlt. Gerade bei Haltern die ihrer Katze auch den Freigang nach draußen ermöglichen stellen sich viele Fragen bezüglich des Rauslassens im Winter.

Zuerst einmal gibt es zu sagen, dass Katzen sich mit ihrem Fell optimal an die Wetterbedingungen anpassen. Bei reinen Innenhaltungskatzen wird man immer ein dünneres Fell finden, als bei Freilandkatzen. Jedoch bekommen auch Katzen in Innenhaltung je nach Jahreszeit ein dickeres (Winterfell) oder dünneres Fell (Sommerfell). Umso kälter es wird umso dickeres Fell bilden die Katzen auch und können sich optimal vor der Kälte schützen. Allerdings ist dies auch Rasseabhängig. Leider wurden viele Katzen so hochgezüchtet, dass sie nur noch sehr wenig Fell haben. Dieses Defizit ist sowohl bei Katzen als auch bei Hunden immer wieder zu finden. Kommt allerding bei Hunden deutlich öfter vor. Bei diesen Katzen sollte man darauf achten, dass sie zumindest die Nächte bei Frost-Temperaturen im Haus verbringen.

SC Rockringen

Wenn die Katze im Winter draußen ist, sollte an einer gut zugänglichen Stelle eine Schutzhütte stehen. Optimal ist es wenn diese Schutzhütte mit Styropor ausgestattet ist. Aber oft reicht auch schon eine Hütte mit Stroh um der Katze einen optimalen und warmen Schlafort zu gewährleisten. Katzen haben es gerne warm und so finden sie sich selbstverständlich auch im Haus am wohlsten. Es spricht nichts dagegen, dass die Katzen im Winter viel Zeit im Haus verbringen.

Viele Katzen setzen im Winter ohnehin nur ungern einen Fuß vor die Tür und verbringen stundenlang im warmen Haus. Aber wenn die Katze nach draußen möchte, sollte man diese auch nicht aufhalten. Selbst mit Schnee und sehr kalten Wetterbedingungen kommen Katzen im Normalfall gut klar. Gut ist es aber auch, wenn man die Tiere ein wenig auf den Winter vorbereitet. Im Winter brauchen grundsätzlich alle Tiere die immer oder teilweise draußen sind, mehr Fett am Körper. Fett hält warm. Im Winter sollten die Essensportionen ein wenig gesteigert werden. Übertreiben sollte man es aber nicht. Ein regelmäßiges kurzes Untersuchen auf Krankheiten ist sowohl im Sommer als auch im Winter sinnvoll. Je nach Erkrankung spricht aber nicht einmal dann etwas gegen eine Außenhaltung der Katze.

PinterestShare
This entry was posted in Wissenswertes and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>