Die häufigsten Katzenkrankheiten

Wird unsere geliebtes Haustier einmal krank, machen wir uns schnell Sorgen, oftmals sind diese auch absolut begründet und es sollte ein Tierarzt aufgesucht werden, der die Katze untersucht und ggf. medizinisch behandelt. In manchen Fällen jedoch stecken eher harmlose Krankheiten hinter den Symptomen.

Darum hier ein kurzer Überblick über die häufigsten Katzenkrankheiten:

Sick Cat "Kranke Katze" © by Gavin St. Ours

Katzenschnupfen

Symptome: Die Katze wirkt schlapp und ist appetitlos, sie hat verstärkten Nasen- und Augenfluss sowie verklebte Augen und Fieber.

Häufig sind junge Katzen vom Katzenschnupfen betroffen und kann bei besonders starkem Krankheitsverlauf leider auch tödlich verlaufen. Der Schnupfen wird bei Katzen durch Viren übertragen. Man kann die Katzen präventiv beim Tierarzt gegen Katzenschnupfen impfen lassen. Sollte sich unser geliebter Stubentiger dennoch einmal mit dem Virus infiziert haben, sollte unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden, der die Katze wahrscheinlich mit einem Antibiotikum behandeln wird.

Spul- und Bandwürmer

Symptome: Die Katze ist abgemagert und hat ein glanzloses, filziges Fell, dazu kommen Durchfall und Erbrechen sowie Appetitlosigkeit.

Spulwürmer sind Parasiten, die in etwa 5-10 cm lang sind. Sie können unter umständen auch den Menschen befallen. Katzen können sich an Mäusen oder Ratten infizieren. Man erkennt die Parasiten im Kot der Katze und kann das Tier dann mit einer Wurmpaste behandeln, diese sollte man sowieso einmal im Jahr präventiv verabreichen.

Flöhe

Symptome: Wenn du deine Katze mit einem speziellen Flohkamm durchkämmst, kannst du bei Befall kleine bräunliche Kotkrümel im Flohkamm erkennen. Befallene Katzen kratzen sich auch öfters als herkömmlich.

Wenn sich Flöhe erst einmal eingenistet haben, können sie zu einer echten Plage werden. Die Katze sollte umgehend mit einem Spot-On Präparat behandelt werden, welches auch vorsorglich verabreicht werden kann und bei Freigängern sogar sollte. Des Weiteren muss unbedingt das gesamte Umfeld der Katze behandelt und gereinigt werden, da die Flöhe überall ihre Eier ablegen und sich einen Wirt suchen.

Siehe auch unseren Post zur Behandlung von Katzenflöhen.

Ohrmilben

Symptome: Die Katze kratzt sich häufig im Ohrbereich, oft ist auch ein Kopfschütteln bei befallenen Tieren zu beobachten.

Die Ohren werden in der Regel vom Tierarzt gereinigt und behandelt. Vorbeugend kann man auch mit einem Stück Zewa oder Klopapier die Ohren der Katze äußerlich reinigen, auf keinen Fall Ohrenstäbchen oder andere Gegenstände in den Ohrkanal einführen! Solche Maßnahmen sind unbedingt von einem Tierarzt durchzuführen.

Katzenseuche

Symptome: Auch bei dieser Krankheit leidet die Katze unter Appetitlosigkeit, hohem Fieber, Erbrechen. Außerdem haben die Tiere während einer Erkrankung kaum Lust und Freude an Bewegung.

Die Katzenseuche eine der schlimmsten typischen Katzenkrankheiten. Das Virus ist extrem widerstandsfähig und kann sehr lange Zeit überleben, manchmal sogar Jahre. Die Abwehrkräfte der Katze werden geschwächt und sie ist anfälliger für Krankheiten. Außerdem werden durch die Katzenseuche die weißen Blutkörperchen stark geschädigt. Bei Verdacht muss unbedingt sofort ein Tierarzt konsultiert werden. Dieser kann das Tier je nach Krankheitsgrad behandeln, manchmal sogar mit Infusionen. Auf jeden Fall wäre ein Antibiotikum sinnvoll. Schützen und vorbeugen kann man, indem man sein Kätzchen von Anfang an impfen lässt.

Bitte beachtet das dieser Post keinesfalls den Besuch eines Tierarztes oder das Fachwissen eines selbigen ersetzt, es handelt sich hierbei wirklich nur um grundlegende Informationen. Wenn man sich nicht sicher ist sollte man auf jeden Fall einen Arzt zu Rate ziehen!

PinterestShare
This entry was posted in Wissenswertes and tagged , , , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Die häufigsten Katzenkrankheiten

  1. Maria says:

    “Seitdem wir wissen, dass unsere Katze an chronischem Nierenversagen leidet, sind wir auf der Suche nach dem perfekten Mittel für sie. Wir haben durch Bekannte Katzenliebhaber von Royal Canin Renal erfahren und es direkt bei Vetena bestellt. Nun ist unser Liebling auf Diät und es geht ihr schon viel besser. http://www.vetena.de/product_info.php/info/p49_12x100g-Royal-Canin-Renal-S-O -Beef–br-Royal-Canin-VET-DIET.html

  2. Maria Will says:

    “Lilly, unsere Katze leidet häufig an Verdauungsintoleranz. Um ihr das Leiden zu ersparen und ihre Gesundheit zu fördern, haben wir Royal Canin Sensitivity-Control bestellt und sind total begeistert. Ihr geht es super und nur noch ganz selten hat sie Beschwerden.
    http://www.vetena.de/product_info.php/info/p11_48x100g-Royal-Canin-Sensitivity-Control-Huhn—Reis-Frischebeutel.html

  3. Andre says:

    Also wenn mein Kater problemchen hat, gebe ich ihm immer wieder Colostrum, den ich auf http://lr-lifestyle.de/ kaufe, es wirkt wunder:

    Es stärkt das Immunsystem, und gibt sinnvolle Unterstützung bei Infektionen, wirkt entzündungshemmend und fördert den Gesamtstoffwechsel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>