Eine haarige Angelegenheit – Haarausfall bei Katzen

Katzen verlieren, wie alle Tiere und wie Menschen auch, zu jeder Zeit Haare. Im Normalfall ist dies nicht schlimm und zeugt nicht von schlechter Gesundheit, ganz im Gegenteil – Haarausfall bei Katzen ist ein gutes Zeichen das die selbständige Zellerneuerung des Körpers noch funktioniert.

So gut wie jeder Katzenbesitzer weiß aus Erfahrung, dass diese Erneuerung im Laufe der Jahreszeiten mehr oder weniger stark ausfällt. So kommt es im Herbst zu weniger Haaren und im Frühling zu mehr Haaren in der Wohnung. Dieser Fellwechsel vom Sommer zum Winterfell liegt in den Genen begründet. Wenn es kälter wird, werden die Haare nicht mehr abgeworfen, ein dickes Unterfell wird gebildet und das Deckhaar wird ebenfalls dichter, sodass eine dicke Luftschicht entsteht, welche die Katze selbst bei Minustemperaturen im Freien immer noch warm hält. Dies hat die Natur vorgegeben, um das Überleben auch in kalten Regionen zu sichern.

Im Frühjahr muss dann genau diese Wolle abgeworfen werden, da sie sonst einen Hitzschlag erleiden würde. Beim Fellwechsel versucht die Katze ihr Möglichstes, um sich selbst der Wolle zu entledigen, indem sie ihre raue Zunge als Kamm einsetzt. Dadurch kommt es zu sogenannten Haarballen, die bei normalem Gesundheitszustand wieder herausgewürgt werden. Als Unterstützung kann hier zum einen im Vorhinein eingegriffen werden, in dem die Katze regelmäßig gekämmt, oder gebürstet wird, zum anderen kann Katzengras dem kleinen Liebling helfen, die Haare auf natürlichem Weg auszuscheiden. Dieses Fell auswürgen ist ganz normal und bietet keinen Anlass zur Sorge. Falls eine Katze zu viele Haare verschluckt, kann dies jedoch auch bis zu einer Magenschleimhautentzündung oder einem Darmverschluss führen, daher sollte darauf geachtet werden, dass die Katze ihr Fell ausscheidet.

Wenn die Katze mehr Haare als üblich verliert, deutet es manchmal aber auch auf eine Erkrankung hin. Bei einem extremen Haarausfall sollte man daher mit der Katze zum Tierarzt gehen und sie auf Pilze oder Milben untersuchen lassen. Auch Nieren-, oder Herzerkrankungen sind Ursachen für extremen Haarausfall, diese sind jedoch weitaus seltener.

Das Risiko für eine Pilzinfektion lässt sich bei Wohnungskatzen minimieren, wenn auf eine gute Hygiene der Katze und vor allem der Toilette geachtet wird, auch befällt ein Pilz leichter ein krankes Tier. Regelmäßige Gesundheitsvorsorge ist ein gutes Mittel, um Krankheiten Vorschub zu leisten.

Zur Fellpflege empfiehlt der KatzenBlogger den Furminator den man in jedem gut sortieren Zoogeschäft oder online findet.

PinterestShare
This entry was posted in Wissenswertes and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>